Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2014 angezeigt.

Richtig Pflegen gibt dem Make-up turbo

6.4.2012, ergänzt am 18.9.2014

Unlängst in meinem Bad: Ich stelle fest, dass ich für mein Alltagsmake-up weniger Zeit benötige als für die Pflegeroutine. Ziehe den Rückschluß, je besser gepflegt, desto weniger Make-up braucht es. Keine ganz neue Erkenntnis. Der Londoner Beautydoc Dr.Jean Sebagh, der alles spritzt und schnippelt, was prominent ist, hat sogar deswegen eine eigene Pflegelinie kreiert. Denn er findet, wie übrigens die meisten Männer, Frauen mit wenig oder gar keinem Make-up deutlich schöner. Wenn man sich auf sein Ritual einläßt, mischt man Vitamin C-Pulver in ein ölfreies Gel, das alleine oder unter der eigentlichen Creme aufgetragen wird, peelt mindestens einmal in der Woche mit einer Glycolsäure die Haut und pampert sie mit einem Hyaluronserum, das Tag und Nacht verwendet werden kann. Aufwendig, aber die Haut strahlt dann von innen und muss nicht mit Foundations und Schimmer bearbeitet werden. Ich liebe dieses Vitaminpulver!

Dr.Dennis Gross treibt die Fruchtsäurepeeli…

Lieblingstools: Heute mal eine Creme

Lieblingstool also. Und zwar die Capsule Cream aus der Ambuja Couture Linie. Tool deswegen, weil sie mir einiges an Arbeit spart und die Magicstripes quasi ersetzt. Aber von vorne.

Ambuja ist eine Kosmetik, die auf Lotuszellwasser und grünem Kokoswasser basiert. Beides ecozertifiziert, wie überhaupt die komplette Linie rein natürlich und zu mindestens 70% (je nach Produkt) biozertifiziert ist. Lotuszellwasser wirkt alleine hautglättend und beruhigend, fungiert hier als Transportmittel für die anderen Wirkstoffe und ersetzt das normale Wasser. Denn Ambuja ist zu 99% wasserfrei. Nur in einem Elixier ist ein Wasseranteil von unter einem Prozent enthalten, und die Firma Legart als Hersteller ist so fair, das anzugeben, obwohl es unter der Richtwertgrenze liegt.

Kokoswasser enthält Mineralien, die der Zusammensetzung unseres eigenen Mineralhaushaltes am nächsten kommt. Deswegen kann man sich auch mit grünem Kokoswasser, das mit der fetten Kokosmilch nichts zu tun hat, perfekt rehydratisie…

Early Bird Kollektionsverkauf München: Die Ausbeute

Heute bei e.t.c. in der Rosenheimerstraße, early bird Shopping. Geht aber bis 21:00. Morgen von 10:00 bis 21:00 und Freitag von 10:00 bis 18:00. Info via fb: https://www.facebook.com/events/355423421288529/

Das Sweatshirt vereint gleich 2 Trends, komt doch das schlichte, graue Collegeshirt ganz groß raus. Und Nieten, man kann nie genug Nieten tragen momentan!

Love and Peace in Zeiten wie diesen

Die moderne Variante des guten, alten Pali-Tuchs ;)

Dufttrends für den Herbst 2014

Nachdem sich ja inzwischen unzählige Marken in Oud/Aoudh/Oudh verlieren und es extrem orientalisch riecht bei uns in der Parfümerie, kommen langsam wieder leisere Töne auf. Der gnadenlose Erfolg der Escentric Molecules von Geza Schön zieht Nachahmer an. Zum Beispiel mit 'Not A Perfume' von Juliette Has A Gun, auch ein Monoriechstoff. Und der 'Lo Ant' von Santi Burgas, der wie eine Mischung aus Molecule 01 und 02 daherkommt.

Es gibt aber auch Firmen, die mal eben so die klassische Parfümerie auf den Kopf stellen. Da werden Düfte nicht mit Alkohol gemischt, sondern auf Wasserbasis hergestellt. Und zu ätherischen Essenzen gesellen sich mineralische Moleküle. Das ergibt ganz neue, zarte Noten. Düfte, die transparent bleiben und doch nicht nach 2 Stunden weg sind, wie so manch einer der ganz leichten und frischen Düfte der anderen Marken.

Zarko Pavlov mischt diese Düfte in Dänemark. Ursprünglich für seinen eigenen Conceptstore gedacht, werden sie ihm gerade von Duftliebhab…

Kundenfragen: Alles dufte Natur?

Viele KundInnen haben inzwischen ob all der Synthetik in den modernen Designerdüften im wahrsten Sinn die Nase voll. Sie kommen in die gehobene Parfümerie und hoffen, dass hier alles natürlich ist. Hat man sich also durch einige Parfums durchgerochen und die vom Kunden meist rhetorisch gemeinte Frage 'das sind doch alles Naturdüfte die sie hier haben' kommt, lasse ich sie gerne an den Biodüften von April Aromatics riechen. April Aromatics arbeitet mit Inhaltsstoffen aus Bioanbau oder Wildwuchs, wobei darauf geachtet wird, dass nur soviel entnommen wird, wie nachwachsen kann. Die Krux bei dieser Methode ist, dass natürliche Rohstoffe sehr begrenzt sind und die Auswahl auf 200-300 Duftstoffe beschränkt ist. Bio-Zertifiziert sind davon nur ganz wenige. Einfache Naturparfums im Bioladen bestehen deswegen meist aus nur aus einer Handvoll Komponenten. Damit kann man natürlich nicht die Vielfalt eines Parfums erreichen, bei dem der Parfümeur aus bis zu 20.000 Riechstoffe zurückgreife…

Powerfrühstück 2: Bulletproof Coffee

Noch ein Trend, den ich schon länger auf amerikanischen Seiten verfolge, ist der sogenannte 'Bulletproof Coffee'. Hammerzeug. Zuerst habe ich auf einem Blog für gesunde Ernährung darüber gelesen. Da ging es um die positive Wirkung von gesättigten Fettsäuren auf das Gehirn und die allgemeine Leistungsfähigkeit. Und um das Wundermittel Kokosöl vor allem. Kokosöl wirkt sowohl äußerlich als auch innerlich gegen Entzündungen, Bakterien und Pilze. Es wird für Mundspülungen, das sogenannte Ölziehen eingesetzt und kann offenbar nicht nur Zähne weißer machen, sondern auch Karies verhindern (im Gegensatz zum giftigen Fluorid, wie neue Studien zeigen).

Kokosöl innerlich verwendet entgiftet und liefert jede Menge Energie. Man sollte täglich 3 TL und für eine Detox-Kur über den Tag verteilt bis zu 7 Mal einen Teelöffel einnehmen. Aber wie? Nun, eine Möglichkeit ist in Smoothies. Und dann eben: Der Bulletproof Coffee. In Amerika ist es eine Diätform, einen großen BC anstelle des Frühstücks …