Pinterest

Sonntag, 29. Januar 2017

Aufgebraucht

Mach ich ja eher selten, so einen 'Aufgebraucht'- Post, aber wenn ein paar echt gute Produkte leer sind, dann her damit!

Die MawiLove 24h Moisturizing Cream ist der Hammer. Es gab eine Änderung in der Textur weil die Herstellerfirma eine neue Maschine hat. War die 'Best Buddy' früher stichfest und cremig, ist sie jetzt eher eine feine Lotion, die sich dann auch tatsächlich so ölfrei anfühlt wie sie immer schon war. Lustigerweise verträgt meine Haut sie dadurch noch besser. Obwohl sich sonst nicht geändert hat. Scheint, die Rosazea mag nichts, was sich irgendwie cremig anfühlt. Das Zinkoxid ist schön reizlindernd und Panthenol beruhigt. Trotz der sehr tiefen Temperaturen in diesem Winter reicht sie mir alleine aus, sie zieht auch nicht komplett weg, sondern bleibt immer ein bisschen spürbar. Mag am Zink liegen. Dadurch ist die Haut schön geschützt. Verbessert auch definitiv die Rosazea.

Der Aveda All Senistive Moisturizer ist nicht komplett clean, ein minikleiner Rest Dimethicone schwimmt am Ende der INCIs, aber in der 'Menge' finde ich es vertretbar. Fragt sich wozu es überhaupt drin ist. Wahrscheinlich eine kleine Hilfe für einen etwas zäheren Inhaltsstoff, der so sanft auf die Haut gleiten kann. Auch das ist eine Lotion, allerdings nicht ölfrei. Funktioniert bei meiner Rosazea, verbessert aber den Zustand nicht.




Und noch die Body Delight von A4Cosmetics. Auch eine Lotion, die wunderbar erfrischend nach Zitronengras duftet, gut einzieht und pflegt. Ein bisschen Anti-Aging, wie alles von A4, mit Arganöl und einem Microalgenextrakt. Ob es am Schweizer Bergquellwasser liegt, dass man so leichte Beine bekommt? Im Sommer mein Geheimtipp, auch gegen Besenreiser. Und sogar Dehnungstreifen verbessert die Lotion. Vorausgesetzt, man cremt regelmäßig. Ich finde, dass man nach dem Auftragen direkt eine zartere Haut hat, sieht auf jeden Fall glatter aus und aufgepolstert. Meine Streifen am Po fallen sofort weniger auf. Ich bin nur leider faul und massiere nach dem Duschen grade mal mein Anti-Cellulite-Öl mit Birke ein. Meistens denke ich nicht dran, dann abends noch die Lotion aufzutragen, oder zusätzlich nach dem Öl.... Fazit: die MawiLove Creme und die Body Delight werden definitiv weiter in meinem Bad stehen. Der Aveda Moisturizer verliert gegen die Best Buddy, weil die zusätzlich zur Zustandsverbesserung auch noch ein Peptid für mehr Kollagenproduktion eingebaut hat. Und mit Mitte 40 nehme ich jedes Anti-Aging, das ich bekommen kann!

Mittwoch, 18. Januar 2017

Zaubermittel für glatte Haut- A4 Magic

Kann reine Naturkosmetik was? Die Frage kommt gerne, ich persönlich bin der Meinung, dass es zwar auch ganz hilfreiche Chemie gibt, aber die Natur dann doch insgesamt mehr hergibt für unsere Haut. Und wie um das zu beweisen, kam A4 Ende letzten Jahres mit einem neuen Zauberzeug um die Ecke. 'MAgic Elixier'. Gewagter Name, ein Versprechen, das so ein Gel-Serum erstmal einlösen muss. Und Hossa, ja, tut es. Mit Argan Stammzellen (Eva Steinmeyer hat ja in jedem Produkt Argan aus biologischen Anbau), Botenstoffpeptiden (das sind die Dinger, die wahlweise Kollagenaufbau fördern oder Mimikfältchen entspannen), einen Feuchtigkeitskomplex, der die Haut mit 2 Sorten Hyaluron schön prall macht und Panthenol, das beruhigt und auch etwas zur Glättung tut. Wirkt innerhalb einiger Tage, bei sehr feuchtigkeitsarmer Haut hat man den Effekt schon nach dem ersten Auftragen. Und laut Laboranalysen kommt es in rekordverdächtigen 30 Tagen zu einer messbaren Erhöhung der Hautdichte, ich hab die Bilder aus dem Mikroskop gesehen, sehr beeindruckend.




Und meine eigene Haut? Die ja auf jedes Pushen dank der Rosazea mit Rötungen und Pickeln reagiert? Es funktioniert. Das Serum regt offenbar nicht die Mikrozirkulation an, ich habe sogar das Gefühl, dass es, vielleicht durch das Panthenol, sogar mit zur Beruhigung der Rosazea beiträgt. Endlich ein Anti-Aging Produkt, das mich nicht aufblühen lässt! Halleluja. So. Und jetzt gehe ich frisch geglättet wieder in die Kälte....

Mittwoch, 16. November 2016

Detox Peel DIY

Heute war mir nach etwas mehr Reinigung als meinem üblichen Auyrveda-Ritual mit Sesamöl und warmen Wasser. Sesamöl gilt im Auyrveda als entgiftend, zieht Schadstoffe von der Haut. Normalerweise nehme ich Natron alleine als Peeling, aber bei der Kälte hätte ich gern mehr Pflege. Also warum nicht Sasamöl plus Natron? Probiert es aus, ein günstiges, basisches Detox-Peel mit Zutaten, die ihr zuhause habt.
Rezept: 1 Tl Sesamöl (oder eure Handinnenfläche als Maß) und eine gute Prise Natron, je nachdem wie stark das Schrubbgefühl sein soll. Auf die trockene Haut auftragen, sanft einmassieren, ein bisschen Wasser dazunehmen. Das Natron schümt fast auf und dann könnt ihr es auch schon abspülen. Mit einem Toner als Splash folgen für gute Befeuchtung. Ich liebe den Ambuja Splash, im Sommer könnte ich danach fast so rausgehen, ohne Creme. Fertig ist der rosige, frische Teint

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Ein paar Tipps für ein entspannteres Leben von Edward Pingenot

Ich liebe Instagram! Man findet dort wunderbare Profile und tolle Menschen. Ich folge Edward Pingenot, der sich als angehender Arzt mit alternativer Medizin beschäftigt und das Grundübel der entzündlichen Prozesse im Körper anzugehen versucht. Ein Faktor ist die Ernährung, sind zum Beispiel Öle, die in der Balance mehr Omega 3 und 9 haben sollten, als entzündungsförderndes Omega 6 (Sonnenblumenöl hat hier eine ungünstige Balance oder auch das Maiskeimöl). Aber auch Stress kann Entzündungen fördern, Hautrötungen und Akne verursachen, ja sogar Autoimmunreaktionen triggern. Mit Erlaubnis von Edward gebe ich deshalb gern 3 wirklich einfache Tipps weiter, wie man im Alltag kleine Stressbremsen einbauen kann.

Besides nutrition there is another factor to throw our body out of balance. Too much fast food, too much of the wrong oils, too much sugar, we already know, that inflamation can be triggered by our food. But there is another factor that makes us tired, sick, weak and make your skin breakout. Stress can even cause autoimmune disease. With the kind permission from Edward, here are 3 little things you can do to reduce stress and keep your balance

 
REDUCE STRESS. OPTIMIZE YOUR HEALTH AND HEALING TODAY. Did you know that your capacity to manage stress can seriously influence your physiology, mood and healing potential? In fact, studies have linked unmanaged chronic stress to an array of chronic conditions, mood disorders and inflammatory processes. It's time to take stress seriously. + Imagine that you have a supplement labeled "stress management" in your medicine cabinet. This priceless substance has the power to prevent disease, promote healing and optimize health - so take it every single day. How? Here's a good place to start... Write down three things that you know can effectively reduce your stress, put them on your schedule, and ensure that they happen every single week. Guard against these stress-relieving activities from becoming stress-inducing (example: watching tv - choose relaxing and funny movies instead of high-intensity and dramatic movies, especially before bed). If possible, choose activities that involve physical movement, relaxation and spiritual growth. Trust me when I tell you, this is one of the most important health tips you'll ever hear.
Ein von Edward Pingenot III 🇲🇽🇺🇸 (@edwardpingenot) gepostetes Foto am

Freitag, 12. August 2016

What's in my bathroom, August

Ale bekennender Ambuja-Fan habe ich mich über das Päckchen natürlich sehr gefreut! Sachen, die es noch nicht zu kaufen gibt und die ich testen darf, das ist soooo spannend! Wobei ich den Splash schon hatte, es gibt ihn in den SPA's, die mit Ambuja behandeln. Ich verwende ihn morgens für mein Gesicht,nach der Reinigung mit einfachem Sesamöl. Das spüle ich nur mit warmen Wasser ab und gebe dann den Splash in die Hand und befeuchte damit meine Haut. An sehr heißen Tagen würde mir das auf der T-Zone als alleinige Pflege schon reichen, aber wann hatten wir dieses Jahr schon mal solche Tage? Dann kann man den Splash auch für den ganzen Körper verwenden, denn bei Hitze klebt auch die leichteste Bodylotion bei mir, deswegen liebe ich den erfrischend-kühlen Touch und meine Haut bekommt genug Power für eine ordentliche Regeneration. Der Splash beruht wie alle Ambujaprodukte auf Lotuszellwasser und beinhaltet einen Zuckerkomplex, der sehr stark feuchtigkeitsbindend ist. Unter oder über dem Make-up, zwischendurch, wenn ihr vor dem Computerbildschirm am Austrocknen seid, feel free und sprüht!
Das Texture Oil gibt mir weiter Rätsel auf. Die feine Textur, die von halbfest zu extrem dünn wechselt, sobald sie auf der Haut ist, ist so ergiebig, dass ein tropfen bei mir für Augenpartie und Hals ausreicht. Den Rest des Gesichts lasse ich wieder aus, meine Rosazea hat etwas darauf reagiert. Mein Hals allerdings saugt es auf und glättet sich, da kann man dabei zusehen. Auch mein Dekolleté bekommt damit einen schönen Schimmer. Obwohl ich weiter keinen Schimmer habe, was genau da drin ist. Aber ich werde es von den Legarts schon noch erfahren! Und ihr erfahrt, wann es das Öl zu kaufen geben wird. Der Zeitgeist Splash wird es ca. ab September in den Läden ankommen.

Montag, 11. Juli 2016

Sonnenschutz, aber richtig!

Sonne brennt, im Laden rennen grade Sonnenschutzprodukte. Wir haben ja auch die großartige Roucou-Sonnenmilch von Ligne St.Barth , die es auch in den Mignonfläschchen mit 25ml gibt. Immer wieder taucht da die Frage auf, 'reicht das für eine Woche?'. NEIN. Wenn du über 1,70 groß bist, nichtmal für eine Anwendung! Leute, der beste und höchste Sonnenschutz nützt gar nichts, wenn er nicht dick genug aufgetragen wird! Also rund 30ml bei einer normalgroßen Frau. Rechnet selber aus! Anders ausgedrückt, pro Körperpartie, Arme, Beine, Brust, Rücken, ca. 1 Teelöffel. Und nach dem Abrubbeln mit dem Handtuch neu auftragen. Chemischen Lichtschutz eine halbe Stunde, BEVOR ihr in die Sonne geht, mineralischer funktioniert ad hoc. Neueste Lichtschutzfilter wie in Coola bestehen aus pflanzlichen Filtern und modernsten chemischen Filtern und sind nicht hormonell wirksam wie einige der klassischen Filter. Sprich, sie schaden auch Flora und Fauna nicht, wenn ihr damit baden geht. Großartige Erfindung: Das Make-up Setting Spray mit Lichtschutzfaktor 30
Parabenfrei, ca.70% der Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau


Ich teste gerade Bakel, die sind, wie Coola, cruelty free, dazu vegan und natürlich. Die Anti-Aging Cream für Gesicht und Körper mit LSF30 ist fast unangenehm reichhaltig, aber toll auf dem Dekolletée! Kein Knittern und Austrocknen auch nach intensivem Sonnen. Nur auf Armen und Beinen ist sie echt etwas too much. Aber auch hier: Kein Spannungsgefühl, total gepflegt auch nach Stunden. Bei ganz großer Hitze allerdings klebt es doch sehr. Leider auch noch mit Metoxycinnamat als Filter, der ja im Verdacht steht, eine hormonelle Wirkung zu haben...




Also, um Sonnenschäden zu vermeiden, nicht nur Sonnenbrand sondern auch die Zerstörung collagener Fasern durch UVA, immer einen Breitbandfilter verwenden, Ohren, Nacken und Füße nicht vergessen, nach Ende der Lichtschutzwirkung (Eigenschutz mal Schutzfaktor= Minuten, die man in der Sonne sein kann) RAUS aus der Sonne, Schatten, Klamotten, aber auch bei denen prüfen, wie dicht sie sind. Scheint im Gegenlicht die Sonne richtig durch, schützen die nicht wirklich. Auch bei Kinderhüten immer darauf achten, dass die dicht sind! Reichlich Produkt verwenden und hinterher Kokosöl (http://www.ludwigbeck.de/marken/ligne-st-barth/ligne-st-barth-kokosnuss-oel-101827760.html) oder ein Aftersun mit Aloe, um der Haut die Feuchtigkeit zurückzugeben, die sie verloren hat beim Brutzeln.

Freitag, 8. Juli 2016

Frisuren machen Leute- Haarmodell für Aveda

Ich war ja im Juni schon zum Balayage Seminar bei Aveda als Modell und hatte da viel Spaß (siehe Instagram), jetzt also noch Schnitt. Und ich muss sagen, es ist schon ein anderes Gefühl, nicht nur wunderbare lange Haare zu haben, sondern eine echte Frisur, die Sitzt. Ich mag nur keine Friseursalons und lasse deswegen meist nur einmal im Jahr jemand an meine Haare, aber da ich ja auch schon für Aveda gearbeitet habe und schon selber auf Schulungen ind er Academy war, fühlt sich das schon fast wie nach Hause kommen an und macht einfach Spaß. So bleibe ich auch auf dem Laufenden und lerne von den Trainern. Teil der Aveda-Familie zu sein, ist schon toll! Danke ans Team, ihr wart super! Und so sah es vorher aus....