Pinterest

Freitag, 12. August 2016

What's in my bathroom, August

Ale bekennender Ambuja-Fan habe ich mich über das Päckchen natürlich sehr gefreut! Sachen, die es noch nicht zu kaufen gibt und die ich testen darf, das ist soooo spannend! Wobei ich den Splash schon hatte, es gibt ihn in den SPA's, die mit Ambuja behandeln. Ich verwende ihn morgens für mein Gesicht,nach der Reinigung mit einfachem Sesamöl. Das spüle ich nur mit warmen Wasser ab und gebe dann den Splash in die Hand und befeuchte damit meine Haut. An sehr heißen Tagen würde mir das auf der T-Zone als alleinige Pflege schon reichen, aber wann hatten wir dieses Jahr schon mal solche Tage? Dann kann man den Splash auch für den ganzen Körper verwenden, denn bei Hitze klebt auch die leichteste Bodylotion bei mir, deswegen liebe ich den erfrischend-kühlen Touch und meine Haut bekommt genug Power für eine ordentliche Regeneration. Der Splash beruht wie alle Ambujaprodukte auf Lotuszellwasser und beinhaltet einen Zuckerkomplex, der sehr stark feuchtigkeitsbindend ist. Unter oder über dem Make-up, zwischendurch, wenn ihr vor dem Computerbildschirm am Austrocknen seid, feel free und sprüht!
Das Treatment Oil gibt mir weiter Rätsel auf. Die feine Textur, die von halbfest zu extrem dünn wechselt, sobald sie auf der Haut ist, ist so ergiebig, dass ein tropfen bei mir für Augenpartie und Hals ausreicht. Den Rest des Gesichts lasse ich wieder aus, meine Rosazea hat etwas darauf reagiert. Mein Hals allerdings saugt es auf und glättet sich, da kann man dabei zusehen. Auch mein Dekolleté bekommt damit einen schönen Schimmer. Obwohl ich weiter keinen Schimmer habe, was genau da drin ist. Aber ich werde es von den Legarts schon noch erfahren! Und ihr erfahrt, wann es das Öl zu kaufen geben wird. Der Zeitgeist Splash wird es ca. ab September in den Läden ankommen.

Montag, 11. Juli 2016

Sonnenschutz, aber richtig!

Sonne brennt, im Laden rennen grade Sonnenschutzprodukte. Wir haben ja auch die großartige Roucou-Sonnenmilch von Ligne St.Barth , die es auch in den Mignonfläschchen mit 25ml gibt. Immer wieder taucht da die Frage auf, 'reicht das für eine Woche?'. NEIN. Wenn du über 1,70 groß bist, nichtmal für eine Anwendung! Leute, der beste und höchste Sonnenschutz nützt gar nichts, wenn er nicht dick genug aufgetragen wird! Also rund 30ml bei einer normalgroßen Frau. Rechnet selber aus! Anders ausgedrückt, pro Körperpartie, Arme, Beine, Brust, Rücken, ca. 1 Teelöffel. Und nach dem Abrubbeln mit dem Handtuch neu auftragen. Chemischen Lichtschutz eine halbe Stunde, BEVOR ihr in die Sonne geht, mineralischer funktioniert ad hoc. Neueste Lichtschutzfilter wie in Coola bestehen aus pflanzlichen Filtern und modernsten chemischen Filtern und sind nicht hormonell wirksam wie einige der klassischen Filter. Sprich, sie schaden auch Flora und Fauna nicht, wenn ihr damit baden geht. Großartige Erfindung: Das Make-up Setting Spray mit Lichtschutzfaktor 30
Parabenfrei, ca.70% der Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau


Ich teste gerade Bakel, die sind, wie Coola, cruelty free, dazu vegan und natürlich. Die Anti-Aging Cream für Gesicht und Körper mit LSF30 ist fast unangenehm reichhaltig, aber toll auf dem Dekolletée! Kein Knittern und Austrocknen auch nach intensivem Sonnen. Nur auf Armen und Beinen ist sie echt etwas too much. Aber auch hier: Kein Spannungsgefühl, total gepflegt auch nach Stunden. Bei ganz großer Hitze allerdings klebt es doch sehr. Leider auch noch mit Metoxycinnamat als Filter, der ja im Verdacht steht, eine hormonelle Wirkung zu haben...




Also, um Sonnenschäden zu vermeiden, nicht nur Sonnenbrand sondern auch die Zerstörung collagener Fasern durch UVA, immer einen Breitbandfilter verwenden, Ohren, Nacken und Füße nicht vergessen, nach Ende der Lichtschutzwirkung (Eigenschutz mal Schutzfaktor= Minuten, die man in der Sonne sein kann) RAUS aus der Sonne, Schatten, Klamotten, aber auch bei denen prüfen, wie dicht sie sind. Scheint im Gegenlicht die Sonne richtig durch, schützen die nicht wirklich. Auch bei Kinderhüten immer darauf achten, dass die dicht sind! Reichlich Produkt verwenden und hinterher Kokosöl (http://www.ludwigbeck.de/marken/ligne-st-barth/ligne-st-barth-kokosnuss-oel-101827760.html) oder ein Aftersun mit Aloe, um der Haut die Feuchtigkeit zurückzugeben, die sie verloren hat beim Brutzeln.

Freitag, 8. Juli 2016

Frisuren machen Leute- Haarmodell für Aveda

Ich war ja im Juni schon zum Balayage Seminar bei Aveda als Modell und hatte da viel Spaß (siehe Instagram), jetzt also noch Schnitt. Und ich muss sagen, es ist schon ein anderes Gefühl, nicht nur wunderbare lange Haare zu haben, sondern eine echte Frisur, die Sitzt. Ich mag nur keine Friseursalons und lasse deswegen meist nur einmal im Jahr jemand an meine Haare, aber da ich ja auch schon für Aveda gearbeitet habe und schon selber auf Schulungen ind er Academy war, fühlt sich das schon fast wie nach Hause kommen an und macht einfach Spaß. So bleibe ich auch auf dem Laufenden und lerne von den Trainern. Teil der Aveda-Familie zu sein, ist schon toll! Danke ans Team, ihr wart super! Und so sah es vorher aus....

Sommer Sonne Nagellack

Vielleicht hätte ich gestern noch die Lackfarbe ändern sollen. Blau ist auf jeden Fall heute nicht so angesagt oder? Trotzdem schön und hält auch gut, obwohl es einer der natürichsten Lacke auf dem Markt ist! Ich mag Kure Bazaar, weil die Lacke unfassbar schnell trocknen und null riechen. Alles anderen, außer denen aus dem Bioladen, rieche ich 3 Tage lang. Und die Farbauswahl bei Kure ist super! Ich steig dann mal jetzt auf Pink um glaube ich....

Freitag, 17. Juni 2016

Lieblingsläden- Shoperöffnung Miin Korean Cosmetics am Viktualienmarkt

Es gibt mal wieder was Neues in München! In der Westenriederstraße8 am Viktualienmarkt hat DER Shop für alle Beautyverrückten eröffnet! Ausschließlich koreanische Kosmetikprodukte in allen Farben und Formen, selbst als Banane und Erdbeere verkleiden sich manche. Bei der offiziellen Shoperöffnung durfte ich Gründerin Lilian Yang kennenlernen, ein absolut bezauberndes Wesen mit einer wunderschönen feinen, klaren Haut. Kein Wunder, bei den ganzen tollen Produkten, die sie für ihre Läden gefunden und sicher auch selbst getestet hat! Korea und überhaupt die asiatischen Länder haben eine lange Tradition für Make-up und Hautpflege. Teilweise bis zu 7 verschiedene Schritte allein für die Pflege umfasst das Ritual der vor allem auf feinste Poren achtenden Damen.


Süß, hell, sauber, aber nicht zu clean, das ist der Laden von miin. Drinnen wird es bunt und duftend.

Vegane Naturkosmetik von aromatica

Nur ein Reagl mit den Single-Packs. Masken, Masken, Masken!!!!

In mehreren Varianten angeboten: Tiefenreinigende Aktivkohlemasken

Und schließlich gibt es auch ein paar Make-up Produkte. Da sollen in Zukunft noch mehr dazu kommen. Aber mit den Basics kommt man auch schon weit

Die zarte Illuminating Supple Blemish Cream mit Breitbandfiter SPF40. Sehr zart, fein, leichter Schimmer. Von Klairs

Beauty in a box. Kleines Türmchen aus Highlighter und Puderrouge mit festem puff zum Auftragen. Von mi-ré

Wenn die Haut gut gepflegt ist, kommt man mit diesen Produkten locker aus. Bisschen Wimperntusche und dein Spiegelbild macht dich glücklich. Ich werde definitiv immer mal wieder da vorbeilaufen und stöbern. Vor allem, wenn man ein Geschenk für eine Freundin sucht, wird man hier zwischen all den Masken, Cremes und wirklich originellen Produkten sicher fündig.

Viel Spaß beim Entdecken!
Eure Angi

Sonntag, 24. April 2016

Ernährung und Schönheit- du bist, was du isst?

Als Schönheitsprofi stelle ich immer wieder fest, dass es beim Thema Haut wichtig ist, immer nachzuhaken, wenn eine Kundin oder ein Kunde Probleme hat, die sich auch mit der besten Pflege nicht verbessern lassen. Wir kennen sie alle, die, die 10 Cremes probieren und mit keiner glücklich werden. Oder bei denen auch die besten Seren versagen. Wenn ich dann inquisitorisch Reinigungsrituale abgefragt und herausgefunden habe, wie was wo aufgetragen wurde und immer noch viele große Fragezeichen im Raum stehen, gibt es ein paar Faktoren wie Ernährung, die ich wissen muss, um weiterzukommen.

Klassische Frage ist die nach dem Milchkonsum. Nein, Milch ist nicht per se schlecht. Obwohl das, was bei uns im Supermarkt steht, mit dem tollen Lebensmittel, das Milch eigentlich wäre, nichts mehr zu tun hat. Industriell hergestellte Milch, homogenisiert, länger haltbar oder gar H-Milch??? Gruselig, nein danke. Roh- oder Vorzugsmilch wäre die Lösung, aber an die kommt man nicht so leicht dran. Die vertragen aber dann auch Laktoseintolerante ganz gut. Man sollte mindestens darauf achten, dass Milch nicht homogenisiert ist! Beim Homogenisieren platzen die Fetttröpfchen der Milch auf und das, was darin eingeschlossen geschützt unsere Schleimhäute passieren sollte, kommt jetzt direkt mit ihnen in Verbindung. Könnte die Ursache für so manche Unverträglichkeit sein, wenn man den gesunden Menschenverstand fragt. Und Biomilch kaufen. Das nützt der Umwelt, den Kühen und dem Körper. Denn der Anteil an Omega3 Fettsäuren in guter Biomilch ist höher als in konventionellen Milchprodukten.

Trinkt jemand viel 'normale' Milch oder isst konventionelle Milchprodukte, kann das z.B. Entzündungen fördern und eventuell Akne verursachen. Auch versteckte Intoleranzen wie eine Milcheiweißallergie führen immunologisch zu Problemen und schädigen den Darm und damit auch die Haut. Verdauungsprobleme lassen sich am Gesicht ablesen...

Auch zuviel Kaffee, Zucker und Alkohol hinterlassen Spuren. Rötungen werden verstärkt, die Haut ist trocken und gestresst. Schlafmangel, zu wenig Wasser trinken, all das kann man auch mit der teuersten Creme nur bedingt ausgleichen. Und auch fettarme Ernährung trocknet die Haut aus! Gute Fette und Öle, wenig Omega 6, viel Omega3 und 9 wie in Hanföl geben der Haut dringend benötigte Nahrung.

Wenn dann allerdings eine junge Frau vor mir steht, die die Frage nach Milch strahlend verneint und anmerkt, sie wäre auf Sojamilch umgestiegen, wird es noch schlimmer. Entzündungen im Gesicht,in genau den Regionen, die hormonelle Theman anzeigen. Soja- Hormone... Und dann frage ich nach, welche Sorte Sojamilch. Ja die aus dem Supermarkt halt, vom Marktführer. oje. Ich habe da vor einiger Zeit mal die Inhaltsstoffangabe fotografiert, weil ich die persönlich als Beleidigung empfinde und es eine absolute Dreistigkeit ist, das als angebliches 'Nahrungsmittel' zu verkaufen.



Das war es, was meine Kundin als Milchersatz zu sich genommen hatte. Wasser, Zucker, künstliche Zusatzstoffe und ein bissl Sojabohnen, die in Asien fast ausschliesslich in fermentiertem Zustand, als Tofu oder Tempeh oder Sojasauce, genossen werden. Nicht ohne Grund, Soja ist schwer verdaulich, kann sogar zu Darmproblemen führen. Wie Vollkorngetreide auch, muss es für den menschlichen Verzehr aufgeschlossen werden. Kommentar der Kundin: Ach dann habe ich vielleicht deswegen so zugenommen? Ja, bei Zucker an dritter Stelle kann man dann auch fast schon Cola in den Smoothie kippen...

Wer jetzt meint, Mandeln seien besser:

Hier kommt der Zucker noch vor den Mandeln. Dafür sind die fettgedruckt. Kein Wunder, bei nur 2%! 

Ganze 2% Mandelanteil. Dafür noch mehr Verdickungsmittel, genausoviel Zucker... Das hat doch mit vernünftiger Ernährung nichts zu tun. Wenn Getreidemilch, dann aus dem Bioladen. Da hat die Mandelmilch um die 8%, Haferdrink liegt bei 11 und mein Favorit, die Hirsemilch von Isola Bio (Rewe), hat gar 15% Getreideantiel, und das auch noch glutenfrei und mit hohem Siliciumanteil, was gut ist für das Bindegewebe. Einziges Manko: Das in Biodrinks immer verwendete Sonnenblumenöl mit dem hohen Anteil an Omega 6 (entzündungsfördernd). Das lässt sich aber durch Zugabe von Hanföl ausgleichen.

Ich finde es völlig faszinierend, wie man etwas kaufen kann, ohne zu wissen, was da eigentlich drin steckt. Die Packung umzudrehen und kurz die Zutatenliste zu checken, dauert 30 Sekunden. Zugesetzter Zucker? Und tschüss. Da helfen auch die künstlichen Vitamine nichts mehr, im Zweifel schaden die mehr, als sie nützen.

Wenn es um die Haut geht, gibt es viele Ursachen für Probleme. Mit einer guten Creme kann man viel erreichen, aber der Rest muss stimmen. Ich möchte, dass meine KundInnen eine Verbesserung bemerken, verkaufen wäre zu einfach. Nein, mich interessiert immer, was hinter dem Pickel steckt. Und lerne bei Nachfragen immer dazu. Vermeintlich gesunde Ernährung kann deine Haut ruinieren...


Sonntag, 17. April 2016